Aktuelle Tipps & Tricks in Zeiten Coronas...

Jede Krise ist eine Herausforderung, aber auch die Chance, Neues zu entdecken und sich neuen Möglichkeiten zu öffnen. Anregungen und Tipps für Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister..

Förderprogramm speziell für den mittelständischen Einzelhandel

Projektaufruf: Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken.

Neues Förderprogramm speziell für den mittelständischen Einzelhandel des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Viele Einzelhändlerinnen und Einzelhändler in Nordrhein-Westfalen kämpfen nach wie vor mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Herausfordernd waren die vergangenen Wochen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, die bislang noch keine Internetpräsenz haben. Digitale Technologien können dabei helfen, die Krise zu überwinden: Kundinnen und Kunden haben sich zunehmend an digitale Services und Informationskanäle gewöhnt und werden diese auch in Zukunft verstärkt nutzen. Mit dem Projektaufruf "Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ - Sonderprogramm 2020 will die Landesregierung Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung begleiten. Unterstützt wird der Aufruf vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen und von den Industrie- und Handelskammern in NRW.

Der Projektaufruf richtet sich an Unternehmen des stationären Einzelhandels, die nicht mehr als 49 Beschäftigte haben und auf einen Umsatz von maximal 10 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von bis zu 10 Millionen Euro kommen. Gefördert werden kurzfristige Projekte von Kleinunternehmen, die sich erstmalig digital aufstellen oder den Auf- oder Ausbau der digitalen Technologien für ihr Unternehmen voranbringen wollen. Die Projekte müssen zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen sein. Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei 12.000 Euro bei einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent. Das Projekt muss zudem unmittelbar der Abwehr oder der Abmilderung der Folgen der Corona-Krise dienen. Projektideen können ab sofort bis zum 30. August 2020 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.

 

  •     Förderquote: 90%

  •     Max. Förderbetrag: 12.000 €

  •     Antragstellung bis 31. August 2020

  •     Realisierung in 2020

  •     Für Händler bis max. 49 Mitarbeitern und max. 10 Mio. Umsatz

  •     Als Vorschuss gewährt

Weitere Informationen, sowie das Antragsformular finden Sie hier:

https://www.ptj.de/forschungsfoerderung/digitaler-einzelhandel/sonderprogramm2020 ;

 

 

 


Beratungstermin mit den Digitalcoach

 

Am 8. September steht der Digitalcoach Markus Schaaf den Einzelhändlern aus dem Kreis Mettmann für individuelle Sprechstunden zur Verfügung. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr können Gesprächstermine mit dem Digitalcoach vereinbart werden. Für die Gespräche stehen jeweils 45 Minuten zur Verfügung. Die Einzelhändler können zwischen einem Telefongespräch, einer Videokonferenz oder einem Termin vor Ort im Kreishaus in Mettmann (Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann, Raum Nr. 1.024) wählen. Die Termine sind kostenfrei.  

Die Digitalcoaches unterstützen Einzelhandelsbetriebe insbesondere durch Coaching, Schulung und das Aufzeigen von relevanten Fördermöglichkeiten. So sind die Digitalexperten z.B. bei Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung behilflich, informieren zu Social Media und zur Einrichtung von Online Marktplätzen. Auch bei der Mediaplanung, der Auswahl von Software Tools sowie der Analyse einer digitalen Markterschließung unterstützen sie die Einzelhandelsbetriebe vor Ort. 

Die Buchung eines Termins ist direkt über den Link https://meetings.hubspot.com/schaaf möglich. Zur Vorbereitung auf die individuellen Gesprächstermine werden die Themen vorab abgefragt. 

 

Weiterbildungsveranstaltungen

Digitalisierung, Internet und Onlinehandel dominieren die Diskussion um die Zukunft des
Einzelhandels. Renommierte Institute vermelden, dass fast jedes zehnte Ladengeschäft
von der Schließung bedroht sei. Gleichzeitig wird prophezeit, dass 90 Prozent der reinen
Online-Händler, also derjenigen ohne stationäres Geschäft, nicht überleben werden.


Aufgrund dieser Tatsachen möchte der Handelsverband Rheinland Sie dabei unterstützen, Chancen und Risiken für Ihr Geschäft einzuschätzen und hat Ihnen in den diesjährigen Veranstaltungsprogramm Angebote u.a. zu Marketing, Social Media, Warenwirtschaft, IT-Infrastruktur, Shopsystemen, Suchmaschinenmarketing und Mitarbeiterschulung sowie den entsprechenden Rechtsthemen zusammengestellt. Denn um digital zu wachsen, muss es nicht immer gleich der eigene Onlineshop sein!

Ihr Kontakt in Velbert

Olaf Knauer
Stadtmarketing Velbert
+49 (0)2051 26 2481
olaf.knauer@velbert.de


Silke de Roode
Innenstadtmanagement Velbert
Tel +49 (0)173 27 24 085
deroode@innenstadt-velbert.de

Ihr Ansprechpartner beim HVR

Björn Musiol
stellv. Geschäftsführer
Kaiserstr. 42a
40479 Düsseldorf
Tel.: 0211/49 80 637
musiol@hv-nrw.de

lib.footerAddress nicht gefunden
lib.footerOeffnungszeiten nicht gefunden